Blog

Drei Dinge, die Sie bei einer Wimpernverlängerung beachten sollten

Es gibt heutzutage zahlreiche Möglichkeiten, volle und geschwungene Wimpern zu bekommen. Die Faszination für lange schwarze Wimpern gibt es schon seit Jahrhunderten. Das wohl beliebteste Hilfsmittel ist derzeit wohl Wimperntusche. Doch mittlerweile gibt es auch eine länger anhaltende Methode – die Wimpernverlängerung. Immer mehr Personen lassen sich die Wimpern verschönern, indem einzelne Wimpernfasern an die natürlichen Wimpernhärchen angeklebt werden.

Ist eine Wimpernverlängerung mit dem entsprechenden Wimpernkleber aber sicher für Ihre Augen? Prinzipiell ja – allerdings nur, wenn bestimmte Dinge beachtet werden. Die Wimpern haben eine sehr wichtige Funktion: Sie sind dazu da, Ihre Augen vor Wind und Staub zu schützen. Um diese Schutzfunktion zu erhalten, ist es wichtig, dass Sie vor Ihrem Termin zur Wimpernverlängerung ein paar Dinge beachten:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kosmetiksalon qualifiziert ist.

Auch wenn Wimpernverlängerungen noch relativ neu sind, gibt es trotzdem Schulungen und Trainings für Kosmetiker, die sie für das Auftragen einer Wimpernverlängerung qualifizieren. Stellen Sie deshalb zunächst sicher, dass Ihr Salon von einer akkreditierten Institution zertifiziert oder lizenziert ist. Meistens haben Salons auch eine Instagram-Seite, auf der Sie sich die Arbeit ansehen können, um sicherzustellen, dass die Wimpern gleichmäßig platziert werden. Dies ist auch eine gute Gelegenheit, um vergewissern, dass Ihr Studio sauber ist und einen hohen Hygienestandard aufweisen kann.

  1. Berücksichtigen Sie Ihre Augengesundheit.

Wenn Sie kürzlich eine Augenlaseroperation, Bindehautentzündung oder ein Gerstenkorn hatten, sollten Sie eine Wimpernverlängerung überdenken. Und wenn Ihre Haut empfindlich ist, können die Materialien oder der Klebstoff eine Reaktion hervorrufen (auch in Ihren Augen). Wenn Ihr Kosmetiker gut ausgebildet ist, berät er Sie normalerweise dabei, ob eine Wimpernverlängerung tatsächlich die richtige Wahl für Ihre Augen ist. Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, sollten Sie diese vor dem Anbringen Ihrer Wimpernverlängerung entfernen.

  1. Bewertung der Nebenwirkungen

Wimpernverlängerungen mögen kurzfristig gut aussehen, aber es gibt langfristige Risiken, die Sie beachten sollten, wie z.B.:

  • Irritation und Rötung
  • Entzündungen, Schwellungen und Infektionen
  • Allergische Reaktion auf den Wimpernkleber
  • Vorübergehender (oder dauerhafter) Verlust der natürlichen Wimpern durch herausfallende Verlängerungen
  • Trockene Augen

Während der einfachste Weg, negative Nebenwirkungen zu vermeiden, darin besteht, auf eine Wimpernverlängerung zu verzichten, ist der zweitbeste Weg, sich die Wimpern nur für besondere Anlässe machen zu lassen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich sofort an Ihren Augenarzt, damit Sie eine mögliche Infektion sofort behandeln können.

Sprechen Sie mit einem unserer Experten